Über unsere Klinik

Über unsere Klinik

Traumatische Ereignisse können jeden treffen. In einem geschützten Umfeld unterstützen wir Betroffene dabei, posttraumatische Probleme zu überwinden.

MEDICLIN Traumazentrum Durbach

Das MEDICLIN Traumazentrum Durbach ist eine auf die Behandlung von akuten und komplexen Traumafolgestörungen spezialisierte Akutstation. Unsere Klinik ist ein geschützter Raum für eine intensive Therapie von Patienten, die nach Gewalterfahrungen, Krankheit, Unfällen oder einem persönlichen Verlust an einer Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) leiden.

Eine wirkungsvolle Behandlung braucht Zeit. Deshalb setzen wir auf eine ausreichende Therapiedauer, multimodal ineinandergreifende Methoden und auf eine sehr enge therapeutische Begleitung.

Hoch qualifizierte Ärzte und Therapeuten mit Traumaexpertise arbeiten bei Ihrer Behandlung eng zusammen.

Das MEDICLIN Traumazentrum Durbach steht für

Spezialisierte Therapie von Traumafolgestörungen
Intensive Behandlung in einem geschützten Umfeld
Landschaftlich attraktive Lage

Eröffnung

2014

Einzelzimmer mit eigener Nasszelle

15

Unser Team

Zu unserem Team gehören u. a.: 

  • Stationsarzt, Oberärztin, Chefarzt
  • Psychologische Psychotherapeuten
  • Pflegedienst
  • Ergo- und Kunsttherapeuten
  • Physiotherapeuten
  • Sozialdienst
  • Stationsassistenz
  • Patientenaufnahme
Dr. med. Andrea Temme

Dr. med. Andrea Temme

Chefärztin

Dr. phil. Dipl.-Psych. Gabriela Spindler

Dr. phil. Dipl.-Psych. Gabriela Spindler

Psychologische Psychotherapeutin Leitung

Rosemarie Kienzler

Rosemarie Kienzler

Stationsassistentin, Aufnahmemanagement

Susanne Moser

Susanne Moser

Leitung Patientenaufnahme

Rebekka Horn

Rebekka Horn

Abteilungsleitung Pflegedienst

Gute Gründe für das MEDICLIN Traumazentrum Durbach

  1. Ausführliche Diagnostikphase und gemeinsames Erarbeiten der Therapieziele. Die Ziele passen wir wöchentlich an.
  2. Wir behandeln Posttraumatische Belastungsstörungen gezielt und ganzheitlich. Wir vermitteln praktische Werkzeuge, die auch bei einer ambulanten Anschlusstherapie weiter angewendet werden können.
  3. Jede Woche finden 410 Minuten Einzel- und Gruppentherapie mit erfahrenen Traumatherapeuten statt.
  4. Nach einer verlässlichen Stabilisierung konfrontieren wir den Patienten konsequent wöchentlich mit seinem Trauma. Für die sogenannte Exposition nutzen wir verschiedene Techniken, u. a.
    • Kognitive Verhaltenstherapie
    • Eye Movement Desensitization (EMDR): Grundlage dieser Therapie ist eine bilaterale Stimulation. Der Therapeut bewegt seine Hand beispielsweise abwechselnd von links nach rechts. Der Patient folgt den Fingern mit den Augen. So aktiviert der Patient Selbstheilungskräfte und kann das Trauma besser verarbeiten.
    • In der Narrativen Expositionstherapie (NET) schildern Patienten ihre Biografie mit traumatischen, aber auch positiven Ereignissen. Die Traumata werden erzählt und gemeinsam mit dem Therapeuten ordnet der Patient Gefühle und Sinneseindrücke in den passenden Gesamtzusammenhang ein.
  5. umfassende Zusatzangebote von Achtsamkeits- und Imaginationsübungen über Kunsttherapie bis hin zu Progressiver Muskelentspannung (PMR), Ohr-Akupunktur und Sport- und Physioangeboten.
  6. wöchentliche Bezugspflegegespräche und eine individuelle, zugewandte Betreuung der Patienten.
  7. Alle Mitarbeiter, inklusive Ergo-, Physio- und Kunsttherapeuten, sind speziell geschult und arbeiten mit Ihnen an einer ganzheitlichen Traumatherapie.
  8. kompetente Zusammenarbeit mit den Kostenträgern und ambulanten Therapeuten.
  9. Wir nehmen Mütter mit Kindergartenkindern auf. Fachkräfte in der regionalen Kita betreuen die Kinder tagsüber.

Lage und Anreise

Durbach ist ein bekannter Weinort in Mittelbaden. Das MEDICLIN Traumazentrum Durbach liegt am Rande eines Naturschutzgebietes. Auf dem Klinikgelände gibt es einen außergewöhnlichen Skulpturenpark mit über 70 Exponaten.

Mit Klick / Tap können Sie die interaktiven Kartenfunktionen nutzen. Dafür gelten die Datenschutzerklärungen von Google

Anfahrt

Das MEDICLIN Traumazentrum Durbach ist gut erreichbar:

  • Mit der Bahn (ICE/IC–Anschluss) über den Bahnhof Offenburg. Hier holen wir Sie auf Wunsch ab.
  • Mit dem Auto über die A5 bis Anschlussstelle Appenweier. Von dort die B28 Richtung Freudenstadt, bei Abfahrt Offenburg die B3 Richtung Offenburg. An der ersten Ampel dem Richtungsweiser Durbach folgen.
  • Mit dem Flugzeug zu einem der folgenden Flughäfen: Straßburg, Karlsruhe/Baden-Baden (kostenfreier Transfer), Basel oder Stuttgart (kostenpflichtiger Transfer).

Weitere Informationen zum Download