Einzel- und Gruppentherapie

Einzel- und Gruppentherapie

Unsere Patienten arbeiten in individuellen Therapiesitzungen und gemeinsam mit Mitpatienten an der Traumabewältigung.

Intensives Therapieprogramm

Während der stationären Behandlung finden mehrmals pro Woche einzeltherapeutische Gespräche statt. Die Einzeltherapie ist in ein intensives Gruppentherapie-Programm eingebettet.

Einzeltherapie

Mindestens zweimal wöchentlich hat der Patient Einzeltherapie. Ein Termin ist als Doppelstunde konzipiert. In den Sitzungen behandeln wir unsere Patienten verhaltenstherapeutisch. Der Schwerpunkt liegt auf der Exposition, also auf der kontrollierten Konfrontation mit den traumatischen Erlebnissen. 

Dabei kommen verschiedene therapeutische Methoden zum Einsatz:

Verhaltenstherapie

Gruppentherapie

In den therapeutischen Gruppen schulen wir die Patienten im Umgang mit Traumata und deren Folgen. Sie lernen u. a. Bewältigungsstrategien kennen.

Unsere Therapiebausteine

Traumainformationsgruppe

Was ist ein Trauma und welche Folgesymptome können auftreten? Wir sprechen über

  • wie eine Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) entsteht und aufrecht erhalten wird,
  • das Traumagedächtnis und Lernmechanismen,
  • ein Störungsmodell für Auslöser,
  • Intrusionen und Alpträume,
  • traumabezogene Gedanken,
  • typische Meidungs- und Fluchtstrategien,
  • Strategien im Umgang mit Traumafolgesymptomatik,
  • das Behandlungsrational, also die Grundlagen der Behandlung.
Trauma-Skillsgruppe

Therapeuten vermitteln Fertigkeiten in diesen Bereichen:

  • Achtsamkeit,
  • Stresstoleranz,
  • Umgang mit Gefühlen,
  • zwischenmenschliche Fertigkeiten,
  • Selbstwert.
Soziales Kompetenztraining

Vielen Traumatisierten fällt es schwer, ihren Alltag zu bewältigen. Wir unterstützen die Patienten dabei, soziale Fertigkeiten zu verbessern, wie

  • selbstsicheres Verhalten,
  • die Fähigkeit, Rechte, Wünsche und Forderungen anzusprechen,
  • die Fähigkeit, sich gegenüber anderen Menschen abzugrenzen.
Achtsamkeit und Imagination

Wir vermitteln den Patienten, wie sie Aufmerksamkeit auf den gegenwärtigen Moment richten können, ohne Sinneswahrnehmungen, Gedanken oder Emotionen zu werten. So lernen Sie, eine Situation zu analysieren und belastende Denkmuster zu verändern.

Fünf-Sinne-Gruppe

Sinnesbezogene Achtsamkeitsübungen beim Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen: In dieser Gruppe trainieren die Patienten Selbst- und Fremdwahrnehmung, Selbstachtung und Realitätsbezug. Sie lernen ihre Wünsche und Bedürfnisse besser wahrzunehmen. Wir stärken Affektregulierung und Belastbarkeit.

Ergotherapie

Mit Materialen wie Holz, Ton, Papier und Farben zu arbeiten, macht Ressourcen und Defizite sichtbar und verbessert die Handlungs- und Wahrnehmungsfähigkeit.

Kunsttherapie

Die Trauma-Kunsttherapie fördert Ressourcen und die Bewältigung des Traumas. Der Schwerpunkt liegt im gestalterischen Ausdruck stabilisierender innerer Bilder (Imaginationen).

Körpertherapie

Übungen der psychotherapeutischen Körpertherapie sprechen alle Sinne an und machen den eigenen Körper bewusst.

QiGong 

Der Fokus dieser Bewegungsmeditation liegt auf einer ganzheitlichen Körperwahrnehmung. QiGong fördert innere Ruhe und Vitalität und löst Blockaden.

Progressive Muskelrelaxation

Die bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen kann den ganzen Körper entspannen. Die Patienten lernen, wie sie jederzeit entspannen können, z. B. bei Unruhe und anderen körperlichen Beschwerden.

Bezugsgruppe

Die Patienten treffen sich selbstorganisiert einmal wöchentlich. Wie in einer Selbsthilfegruppe unterstützen sie sich gegenseitig und bauen soziale Kontakte auf. Traumainhalte sind explizit kein Thema.

Weitere Angebote 

Freies Bewegungs- und Sportangebot: Laufgruppe, Wassergymnastik Schwimmen, Fitness, Spinning, Wandern, Walking.

Wer Sie behandelt

Dr. med. Andrea Temme

Dr. med. Andrea Temme

Chefärztin

MEDICLIN Traumazentrum Durbach

Dr. phil. Dipl.-Psych. Gabriela Spindler

Dr. phil. Dipl.-Psych. Gabriela Spindler

Psychologische Psychotherapeutin Leitung

MEDICLIN Traumazentrum Durbach

Wie Sie uns kontaktieren können

Susanne Moser

Susanne Moser

Leitung Patientenaufnahme

MEDICLIN Traumazentrum Durbach

Rosemarie Kienzler

Rosemarie Kienzler

Stationsassistentin, Aufnahmemanagement

MEDICLIN Traumazentrum Durbach