Krankheitsbilder

Ein traumatisches Erlebnis kann jeden treffen, entweder ein Unfall, Gewalt oder eine Naturkatastrophe. Viele Menschen verarbeiten ein Trauma ohne weitere Folgen. Je mehr traumatische Erfahrungen Menschen verarbeitet müssen, desto höher ist jedoch die Wahrscheinlichkeit, Traumafolgestörungen wie eine posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) oder auch komplexere andere Störungsbilder zu entwickeln. Die Folge sind psychische und körperliche Beschwerden, die die Arbeits- oder Dienstfähigkeit und das Alltagsleben z. T. schwer beeinträchtigen.

Traumafolgestörungen

Die Ärzte und Therapeuten des MediClin Traumazentrum Durbachs behandeln folgende Traumafolgestörungen:

  • posttraumatische Belastungsstörung
  • Anpassungsstörungen
  • Depression als Traumafolge
  • Angststörungen
  • dissoziative Störungen
  • Depersonalisations-/Derealisationssyndrome
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen als Traumafolge

 

Begleiterkrankungen

Viele Betroffene leiden als Folge des chronischen negativen Stresses unter weiteren seelischen und körperlichen Krankheiten. Begleiterkrankungen diagnostizieren und behandeln wir daher ebenfalls. Dazu zählen u. a.:

  • Schmerzstörungen
  • Zwangsstörungen
  • Substanzmissbrauch

Unser Behandlungsangebot richtet sich insbesondere an Patienten,

  • die unter akuter, schwerer Symptomatik leiden oder
  • bei denen ambulante und stationäre drei- bis sechswöchige Behandlungen nicht die gewünschten Therapieerfolge zeigen

Informieren Sie sich ausführlich über unser Behandlungskonzept.

Rosemarie Kienzler

Stationsassistentin und Aufnahmemanagement
Rosemarie Kienzler