Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Traumatische Erfahrungen können dauerhaft Schwierigkeiten im Umgang mit anderen verursachen und zu einem veränderten Selbstbild führen.

Was sind Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen?

Als Folge einer extremen Belastung können andauernde Persönlichkeitsänderungen und Verhaltensstörungen auftreten: Es kommt zu Schwierigkeiten mit der eigenen Identität und zu Problemen in der Beziehung zu anderen Menschen.

Manche Betroffene verhalten sich nicht mehr angemessen gegenüber ihrer Umwelt, verlassen ihre Wohnung kaum noch, sind ängstlich und depressiv oder leiden unter Schlaf- oder Essstörungen.

Eine häufige Persönlichkeitsstörung nach einem traumatischen Erlebnis ist die Borderline-Persönlichkeitsstörung. Diese äußert sich in starken Gefühlsschwankungen und impulsivem Verhalten.

Das oft abweisende und misstrauische Verhalten bei Persönlichkeitsstörungen verursacht Schwierigkeiten im Sozial- und Arbeitsleben. Dadurch zieht sich der oder die Betroffene noch stärker zurück, was die Probleme verstärkt.

Symptome bei Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Typische Symptome bei Persönlichkeitsstörungen nach einer Extrembelastung sind

  • Gefühl von Hoffnungslosigkeit und Leere
  • Gefühl von Nervosität oder Bedrohung ohne äußere Ursache
  • misstrauische und abweisende Haltung gegenüber anderen Menschen
  • soziale Zurückgezogenheit
  • Gefühl der Entfremdung von anderen Menschen

Bei einer krankhaften Persönlichkeitsstörung bestehen die Symptome über einen längeren Zeitraum.

Eine Borderline-Persönlichkeitsstörung äußert sich vor allem durch impulsives Verhalten und starke emotionale Schwankungen, Probleme mit der eigenen Identität und in sozialen Beziehungen. Typische Merkmale sind hier:

  • Angst, verlassen zu werden
  • intensive, aber gleichzeitig instabile Beziehungen
  • Impulsivität, also unangemessen, unbedacht oder unkontrolliert wirkendes Verhalten, auch selbstschädigend
  • Selbstverletzungen und Suizidabsichten
  • Gefühlsschwankungen
  • Schwierigkeiten, Gefühle wie Wut zu kontrollieren
  • anhaltendes Gefühl von Leere
  • Störung des Selbstbildes

Verhaltensstörungen infolge traumatischen Erlebens sind etwa

  • Angst, Unruhe und Depression
  • Zurückgezogenheit
  • Schlafstörungen
  • Essstörungen

Diagnostik von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Bei der Diagnostik von Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen berücksichtigen wir sowohl körperliche als auch psychische Aspekte:

  • psychosomatisch-psychiatrisches Anamnesegespräch
  • psychometrische Testverfahren
  • klinisch körperliche Untersuchung
  • klinisch apparative Untersuchungen
  • Stressdiagnostik
  • bei Bedarf konsiliarische Untersuchungen

Wichtig für die diagnostische Einordnung der Symptome als Folge einer Extrembelastung sind ausführliche Gespräche mit unserer Fachärztin oder unserem Facharzt.

Hier wird beispielsweise festgestellt, ob

  • die Persönlichkeitsstörungen schon länger als zwei Jahre anhält
  • Störungen schon vor einer Traumatisierung bestanden

 

Wie wir Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen behandeln

Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen werden in erster Linie psychotherapeutisch behandelt. Nach einer Phase der Stabilisierung unterstützen unsere Therapeut*innen die Patientin/den Patienten dabei, das auslösende Trauma aufzuarbeiten.

Außerdem zielt die Behandlung darauf ab, die konkreten Probleme der Betroffenen im Alltag zu reduzieren und ihre Lebensqualität zu verbessern. Dazu lernen die Betroffenen beispielsweise Strategien zum Umgang mit ihren Persönlichkeitsstörungen.

Erfahren Sie mehr über die Therapie im MEDICLIN Traumazentrum Durbach.

Wer Sie behandelt

Dr. med. Andrea Temme

Dr. med. Andrea Temme

Chefärztin

MEDICLIN Traumazentrum Durbach

Dr. phil. Dipl.-Psych. Gabriela Spindler

Dr. phil. Dipl.-Psych. Gabriela Spindler

Psychologische Psychotherapeutin Leitung

MEDICLIN Traumazentrum Durbach

Wie Sie uns kontaktieren können

Susanne Moser

Susanne Moser

Leitung Patientenaufnahme

MEDICLIN Traumazentrum Durbach

Rosemarie Kienzler

Rosemarie Kienzler

Stationsassistentin, Aufnahmemanagement

MEDICLIN Traumazentrum Durbach